Ein von Grob in GFK gebautes doppelsitziges Leistungssegelflugzeug. Es ist mit einem einziehbaren Fahrwerk und hervorragend wirkenden Klappen ausgestattet. Die Flugeigenschaften sind sehr gutmütig. Heute wird es vor allem zur Schulung eingesetzt, ist aber durchaus für längere Streckenflüge geeinget. Auch einfacher Kunstflug ist mit diesem Flugzeug möglich.

Technische Daten:

  • Spannweite: 17.5m
  • beste Gleitzahl: 38 @ 110 km/h 
  • vNE: 250 km/h
  • maximale Lastvielfache: +4/-2.65g

http://de.wikipedia.org/wiki/Grob_G_103

Insbesondere wenn der Twin doppelt besetzt ist können im Flug große Ruderkräfte auftreten. Außerdem ist das Auf- und Abrüsten des Flugzeugs gewöhnlich eine schweisstreibende Angelegenheit. Diese Charakteristika wurden sogar schon besungen: Das Lied "Mit beiden Armen" dürfte vielen Segelfliegern ein Begriff sein. Unseren Twin in Aktion sieht man in folgendem Video: 

Youtube-Video vom Twin

Ein GFK-Flugzeug der Standardklasse mit Einziehfahrwerk zum Streckenflug.

Technische Daten:

  • Spannweite: 15m
  • Gleitzahl: 37 @ 90 km/h
  • vNE: 250 km/h

http://de.wikipedia.org/wiki/DG-100

Die Weiterentwicklung der Mü13 aus dem Jahr 1936 führte zum BF III und wurde bei Egon Scheibe bis 1977 in Gemischtbauweise gebaut. Wir verwenden den doppelsitzigen BF III für die Schulung und für Flüge in Platznähe.

Technische Daten:

  • Spannweite: 16.6m 
  • beste Gleizahl: 28 @ 90 km/h
  • vNE: 180 km/h
  • maximale Lastvielfache: +4/-2g


http://de.wikipedia.org/wiki/Scheibe_Bergfalke_III

Ein von Neukom (Schweiz) gebautes einsitziges Leistungsflugzeug der Clubklasse mit Einziehfahrwerk und Pendelhöhenruder zum Streckenflug.

Technische Daten:

  • Spannweite: 15m
  • beste Gleitzahl: 37.5 @ 95 km/h
  • vNE: 220 km/h

http://en.wikipedia.org/wiki/Neukom_Elfe

Rudolf Kaiser konstruierte in den 50ern die Ka8 in Gemischtbauweise, mit Holzflügeln und Stahlrohrrumpf. Ein robustes, angenehm zu fliegendes Flugzeug zur Anfängerausbildung, und besonders mit der Cabrio-Haube zum Spaßfliegen.

Technische Daten:

  • Spannweite: 15m
  • beste Gleitzahl: 27 @ 73 km/h
  • vNE: 190 km/h
  • maximale Lastvielfache: +4/-2g


http://de.wikipedia.org/wiki/Schleicher_K_8

Ein von der Firma Alexander Schleicher GmbH & Co in den sechziger Jahren gefertigter einsitziger Leistungssegler in Holzbauweise mit Stoffbespannung. Die K 10 - als Entwicklungsstudie gedacht - wurde nur 12 mal gebaut und ist der Vorgänger der Ka 6E.

Technische Daten:

  • Spannweite: 15m
  • beste Gleitzahl: 32 @ 85 km/h
  • vmax: 200 km/h

http://de.wikipedia.org/wiki/Schleicher_K_10

Ein von Grob in GFK gebautes Clubklasseflugzeug mit festem Fahrwerk und harmlosen Flugeigenschaften. Das Flugzeug besitzt hervorragend wirkende Störklappen und ein geräumiges Cockpit. Es ist sogar für einfachen Kunstflug zugelassen. Der Flieger ist robust und gut für den rauhen Schulbetrieb geeignet. Allein fliegende Flugschüler steigen nach einigen Flügen mit der Ka8 auf den Astir um, sobald sie im Twin bewiesen haben, dass sie das Fliegen mit Kunststoffflugzeugen beherrschen.

Technische Daten:

  • Spannweite: 15m
  • beste Gleitzahl: 37 @ 95 km/h 
  • vNE: 250 km/h
  • maximale Lastvielfache: +4/-2.65g

http://de.wikipedia.org/wiki/Grob_G_102

Die Ka 6 stellt den Höhepunkt und das Ende in der Entwicklung von Segelflugzeugen in reiner Holzbauweise bei der Firma Schleicher dar. Sie wurde als einsitziges Hochleistungssegelflugzeug entwickelt und befindet sich noch immer – allein in Deutschland – mit rund 440 Exemplaren im Einsatz. Die Ka 6 bekam den Beinamen Rhönsegler.

Technische Daten:

  • Spannweite: 15m
  • beste Gleitzahl: 30 @ 85 km/h
  • vNE: 200 km/h

https://de.wikipedia.org/wiki/Schleicher_Ka_6